Interview mit GuitarGeorge

In der letzten Woche verlosten wir ja ein Exemplar des eBooks „Superlearning für Gitarristen“ von Georg Norberg alias Guitargeorge. Neben seinem Gitarreninstitut betreibt Georg auch sehr erfolgreich ein Blog. Daher habe ich mir die Gelegenheit nicht entgehen lassen, und nachfolgendes Interview mit ihm geführt.

1] Kannst Du dich kurz vorstellen?
Ja gerne. Mein Name ist Georg Norberg und ich bin leidenschaftlicher Gitarrist. Seit 10 Jahren bin ich professioneller Gitarrenlehrer und habe eine eigene Gitarrenschule in Regensburg aufgebaut (Gitarreninstitut.com), die sich ausschließlich auf zeitgemäßen Gitarrenunterricht konzentriert. Mit z.Zt. 5 weiteren Gitarrenlehrern im Team haben wir uns mittlerweile zum Go-To-Experten in Sachen Gitarristen-Karriere etabliert. Die Website der Schule ist zum Gitarristenportal geworden, das sehr große Besucherströme, und viel positives Feedback bekommen hat. Weil leider nicht alles was ich über’s Gitarrespielen schreibe, auch gut auf die Instituts-Seite passt, habe ich meinen Gitarrenblog Guitargeorge.de gestartet. Dort bin ich etwas freier im schreiben, und kann mich vor allem besser mit anderen Gitarristen austauschen.

2] Seit wann gibt es denn guitargeorge.de?
Den Guitargeorge-Blog habe ich ende 2007 gestartet, er ist also gut 1,5 Jahre jung. 🙂

3] Und wie kamst Du dazu, eine Seite wie guitargeorge.de zu machen?
Nun, es ist so: ich bin sehr gerne in Kontakt mit anderen Gitarristen und helfe diesen weiter. Eine normale Internetseite hat aber nichts mit Austausch zu tun. Die Message geht also immer nur vom Autor zum Besucher und nicht anders herum. Deshalb ist ein Blog die beste Möglichkeit, Feedback von meinen Lesern zu bekommen. Dadurch kann ich wiederum besser auf die Wünsche und Bedürfnisse meiner „Gitarristen- Jungs“ eingehen, was mir sehr viel Freude macht.

4] Du bietest Deinen Lesern ja auch einen kostenlosen Online-Gitarrenkurs an. Wie wird dieser angenommen?
Wow, jetzt wird’s spannend :-). Der Online Gitarrenkurs wird mir regelrecht aus den Händen gerissen! Und das, obwohl ich leider immer noch nicht ganz fertig mit den Lektionen bin… Ich hoffe, dass ich bis spätestens Mitte März die Pforten aufmachen kann. 🙂 Es warten immerhin knapp 2.000 Abonnenten darauf, das es los geht.

Ich habe beim Entwickeln einen großen Fehler gemacht: Für den Versand der Email-Lektionen habe ich eine eigene Software installiert, die den Mailversand abwickeln sollte. Nun ist es so, dass rund 60 % der Mails gar nicht ankamen, weil mein Script nicht zuverlässig versendet hat. Mein Tipp für jeden, der irgendetwas mit Newslettern und Emailversand machen möchte: Auf keinen Fall bei der Software sparen! Am besten, du mietest dir einen Account bei einem professionellen Mailing-Provider. So habe ich das gemacht, und bin jetzt sehr zufriedener Kunde von getresponse.com

5] Und wie ist die Resonanz der Leser auf die zahlreichen Tipps und Tutorials?
Großartig. Stammleser lieben es, wenn sie mit wertvollen Tipps versorgt werden. Es ist natürlich nicht immer leicht, genau die richtigen Themen zu finden, die heiß sind. Aber das ist ja auch der Reiz an der Sache… 🙂

6] Dein Lieblingsthema auf guitargeorge.de?
Meine Lieblingsthemen sind die, die anderen Gitarristen weiterhelfen. So gehören z. B. die Themen Tutorials, Gitarrentipps, und Gitarrenlinks dazu. Ich schreibe aber genauso gerne auch persönliche Meinungen über Gitarrenkauf und Equipment-Tipps.

7] Und das Deiner Leser?
Ja, ich glaube der Lieblings Artikel meiner Leser ist dieser hier: http://www.guitargeorge.de/boss-dr-880-recording-und-komposition

Ich kann mir nicht so ganz erklären, warum gerade das Thema Drumcomputer, aber es ist eben so. Ach ja, der Artikel „Hilfe, mein iPod ist abgestürzt“ in dem ich den iPod-Reset erläutere hilft meinen Lesern sehr häufig, die Kommentare sprechen für sich 🙂

Das ganze zeigt eigentlich nur eins: „Löse ein Problem oder stille ein Bedürfnis deiner Zielgruppe.“ Dann kannst du dich vor Besuchern gar nicht mehr retten 🙂

Viele Blogger schreiben über Gott und die Welt, aber nicht über Themen, die für eine genaue Zielgruppe extrem wichtig sind. Eben das zu tun ist im Prinzip mein Konzept für Guitargeorge.de

8] Nun bist Du seit kurzem auch Buchautor. Wie kommt man als Betreiber eines Gitarreninstituts dazu?
Ich habe über die Jahre einfach so viel Erfahrungen beim Vermitteln von Gitarrenwissen angesammelt, dass ich mir immer wieder die besten Methoden notiert habe, nur um sie nicht wieder zu vergessen. Das daraus der Grundstock für mein Gitarrenbuch geworden ist, war damals noch nicht geplant.
Dazu kommt, dass ich den typischen „Gitarristen-Charakter“ total gerne mag. Mir macht der Kontakt und das Helfen in unserer Branche eine riesen Freude. Deshalb kostet es zwar viel Energie und Zeit, aber macht eben glücklich – mehr zu tun, als das normale Maß verlangt.

9] Dein Buch „Superlearning für Gitarristen“ ist erschienen. Hast Du schon Feedback?
Ja. Es ist faszinierend, wie viele positive Rückmeldungen kommen. Ich bin mit einigen Lesern in sehr gutem Emailkontakt.

10] Was ist für Dich die bahnbrechendste Entwicklung im Musiksektor der letzten Jahre?
Oh, Equipment-mäßig gibt es nicht so viel. Der Musiker an sich ist ja eher etwas „konservativ“ eingestellt, wenn es um’s Equipment geht. Die meisten Gitarristen bevorzugen immernoch den Röhrenamp, und die unbequemsten (aber schönsten) Gitarren der Welt: Stratocaster und Les Paul. Da wird sich auch in den nächsten Jahrzehnten nichts dran ändern. 🙂 Alles, was da grad rauskommt ist eigentlich nur Spielzeug, IMHO…

Ganz anders im Bereich „Musik & Internet“: Was mich sehr begeistert, sind die Möglichkeiten des Internets. Auf Knopfdruck Lieder im iTunes-Store kaufen können… davon habe ich vor 10 Jahren nur geträumt.

Dann, die ganzen Tab-Seiten, YouTube & Co. Alles sehr bahnbrechende Entwicklungen – und ich glaube, das wird in den nächsten Jahren Dimensionen annehmen, die wir heute noch gar nicht abschätzen können.

Es bleibt spannend…

Dem ist nichts hinzuzufügen. Danke für Deine Bereitschaft, diese Interview durchzuführen.

Hier noch einmal der Link zum Blog: www.guitargeorge.de


Thema: Interviews Trackback: Trackback-URL.
Eine Antwort zu Interview mit GuitarGeorge
  1. Pingback: Neue Gitarrenlinks | guitargeorge