Das kundenfreundlichste Unternehmen der Welt

Gewinnoptimierung

Na, von wem ist hier wohl die Rede? Klar: Amazon.

Offenbar ist Amazon in heftigsten Wettstreit mit eBay getreten um die sinnlosesten Antwortmails überhaupt. eBay war ja schon immer bekannt dafür, dass man sich nicht wirklich mit Kundenservice beschäftigen möchte. Kann daran liegen, dass Kundenservice nun mal Geld kostet und das die Gewinnspanne schmälert. Amazon hat sich dies wohl zu Herzen genommen und zieht gleich.

Wenn man mit den Mitarbeitern dort in Kontakt tritt, erhält man in der Regel recht schnell eine Antwort. Und ganz unten findet man dann: „Unser Ziel: das kundenfreundlichste Unternehmen der Welt zu sein.“ Meist ist diese eMail aber Mist nicht so richtig brauchbar. Denn man bedient sich allerlei lustiger Textbausteine, klickt diese wahllos aneinander und schickt die Antwort ab.

So kommt es einem zumindest oft vor. Denn auf das eigentliche Anliegen geht man eher nicht ein. Aber vielleicht ist das auch Taktik. Der Kunde ist nach dem Lesen der Antwortmail bestimmt so verwirrt, dass er den Fehler wohl bei sich selber sucht und weinend in die Ecke geht.

Kleines Beispiel gefällig?
Auf einen Hinweis von uns (wir sind dort Händler!, kein Käufer), dass ein identischer Artikel zweimal gelistet ist, kommen dann so lustige Sätze wie dieser: „Ich habe für Sie auf der Website recherchiert und festgestellt, dass die gewünschte Artikel gelistet sind, kann nicht über Amazon.de direkt, sondern über unsere Plattform Amazon .de Marketplace von einem Drittanbieter bezogen werden.“

Aha!

Noch ein Beispiel?
Auch einen Link haben wir beigefügt, damit die sachkundigen Amazon-Mitarbeiter fix alles finden. Hat man aber leider übersehen. Anders kann ein Satz wie der nachfolgende nicht gedeutet werden: „Trotz unserer Recherche konnten wir leider die gewünschte Information nicht ausfindig machen.“

Aha! Aha!

Ein‘ hab ich noch…
„Alle Artikel, die von Dritthändlern über Amazon.de Marketplace in unserem Katalog angeboten werden, sollten mit der Ausführung unseres Angebots identisch sein. Der Verkäufer macht darüber hinaus Angaben zum Zustand der Ware. Wenn Sie Näheres zu dem Artikel eines Drittanbieters wissen möchten, kontaktieren Sie bitte den Verkäufer direkt, da Amazon .de nicht an der Abwicklung der Bestellung beteiligt ist.“

Ja, ja, schon klar. Erwähnte ich, dass wir Verkäufer sind? Und hatte ich geschrieben, dass zwei identische Artikel mit unterschiedlichem Namen angeboten werden? Vielleicht hätte ich einen Link mitschicken sollen – öhm…

So geht es auch
Zum Glück ist QuickAudio nicht so groß wie Amazon. Denn deshalb gibt es bei uns einen ordentlichen Kundenservice, der auch gern mal den Telefonhörer in die Hand nimmt, um Problemchen, Fragen und Anliegen im direkten Gespräch mit unseren Kunden zu lösen. Und ganz nebenbei erfahren wir auf diese Weise eventuelle Schwachstellen und können diese abstellen. Und wer weiß, vielleicht sind wir ja dann tatsächlich „das kundenfreundlichste Unternehmen der Welt“ – nicht nur in den eMails.


Thema: Der Shop -- On- & Offline Trackback: Trackback-URL.

Kommentare sind nicht mehr möglich.