Winter NAMM 2011: Focusrite VRM Box

NAMM 2011: Focusrite VRM Box

Jeder, der am heimischen Computer seine Produktionen abmischt, kennt das Problem sicher. Hört man über die Monitore ab (was ja auch mal sehr laut sein kann), beschweren sich Ehefrau, Kinder, Nachbarn (in beliebiger Reihenfolge).

Setzt man dann Kopfhörer auf, ist ein neutraler Mix nicht mehr zu schaffen. Unsere Ohren spielen uns da die übelsten Streiche. Und für den Super-Duper-Headphone-Interpreter hat die oben erwähnte Ehefrau nach wie vor kein grünes Licht gegeben…

Hier kommt die Maus Lösung:
Aber: Referenz-Monitoring muss weder teuer noch kompliziert sein, denn Focusrites Virtual-Reference-Monitoring-Technologie schafft mit nur einem Paar Kopfhörern die perfekte Mix-Umgebung.

VRM löst ein altes Problem beim Mischen mit Kopfhörern, denn jetzt ist es möglich, einen Mix aus verschiedenen Perspektiven zu hören, als würde man echte Lautsprecher verwenden. Ein Paar Monitoring-Kopfhörer reicht aus und schon kann man sich aus unterschiedlichen Raum-Modellen (Tonstudio, Wohnraum, Schlaf-/Arbeitszimmer) und verschiedenen professionellen Studio- und Lautsprecher-Emulationen das Gewünschte auswählen.

Die VRM-Technologie wird zurzeit schon von Toningenieuren und Produzenten weltweit im Saffire PRO 24 DSP Audio-Interface genutzt. Mit der Vorstellung von VRM Box ist es jetzt möglich, wie im eigenen Studio zu mischen, egal wo man sich befindet.


Thema: Der Shop -- On- & Offline Trackback: Trackback-URL.

Kommentare sind nicht mehr möglich.