Kostenloses Waldorf Largo Update

Fast 500 neue Sounds, eine Browser-Seite für die Soundverwaltung, neue Parameter in der Oszillatorsektion und zahlreiche weitere Neuheiten bietet Waldorf mit dem kostenlosen Update Largo V1.5.0, das ab sofort zum Download bereitsteht. Viele dieser neuen Sounds verwenden die neuen Features des Waldorf  Largo V1.5.0. Also, nehmen Sie sich einen Tag frei und hören Sie sich diese großartige Bibliothek in Ruhe an.

Browse
Das am stärksten herausragende Merkmal des Largo V1.5.0 ist seine leistungsfähige Browse-Seite. Sie ist in zwei Hälften geteilt. Auf der linken Seite befindet sich die Dateiliste, die die Dateien und Ordner Ihrer Sound-Bibliothek auf der Festplatte zeigt, auf der rechten Seite finden Sie den Inhalt der aktuell geladenen Bank.

Oscillator Section
Auf allgemeinen Wunsch hat Waldorf drei weitere Parameter pro Oszillator hinzugefügt, um eine feinere Steuerung ihres Verhaltens zu ermöglichen:

Startphase steuert, wie der Name bereits sagt, die Phasenlage, mit der der Oszillator einstartet. Brilliance steuert je nach verwendetem Oszillatormodell unterschiedliche Aspekte: Bei der Rechteck- und der Sägezahnwellenform regelt es die Lautstärke des Entladeimpulses des Kondensators, was in einer Wellenform mit stärkeren hohen Harmonischen resultiert.

Zuguterletzt steuert der Limit-Parameter, ob die „analogen“ Wellenformen, die sich am Ende der meisten Wavetables befinden, in eine Wave-Modulation einbezogen werden oder nicht.

Arpeggiator
Der Arpeggiator ist nun genauso leistungsfähig wie der seiner berühmten Vorfahren und Geschwister, Waldorf Q, Micro Q und Blofeld. Er bietet unterschiedliche Step-Typen pro Schritt inklusive solcher Schmuckstücke wie „Chord“ und „Random“. Das heißt, dass Sie nicht darauf beschränkt sind, entweder ein Arpeggio oder einen Akkord-Wiederholer laufen zu lassen, Sie können beides haben je nach gerade gespieltem Step. Und sie können separat pro Step Glide aktivieren, um klassische Bassline-Simulationen zu erzeugen.

Chorus und andere Effekte
Largos neuer Chorus bietet drei Geschmacksrichtungen. Den 2-Stage-Chorus kennen Sie bereits von früheren Versionen, der 4- und 6-Stage-Chorus dient zur Erzeugung weicher und samtener Flächen und Streicherklänge. Aber das war noch nicht alles. Waldorf hat dem Chorus auch einen Feedback-Regler spendiert, um noch verwaschenere Klänge zu erzeugen. Und zusammen mit dem großen Bereich der einstellbaren Verzögerungszeit können Sie den Chorus auch als Kammfilter missbrauchen (als ob Largo nicht bereits genügend davon bieten würde 🙂 ).

Dem ersten Effekt-Slot wurde ebenfalls Delay und Reverb spendiert. Nun können Sie also Sounds mit Delay und Reverb gleichzeitig erzeugen. Oder benutzen Sie zwei Reverbs, einen eingestellt auf einen kleinen Raum, den anderen auf eine große Halle. What ever you want…

Was gibt es sonst Neues?
Neben der Behebung einiger Fehler wurde Largo mit dem FXpansion VST2RTAS Wrapper in ProTools getestet, Texteingabe bei fast allen Reglern per Doppelklick hinzugefügt, Scrollrad-Unterstützung bei fast allen Regler eingebaut, systemweites Kopieren und Einfügen (nicht nur zwischen unterschiedlichen Largo-Instanzen, sondern auch zu anderen Anwendung wie Texteditoren) und, nicht zuletzt, Clock-Menüs eingebaut für alle Parameter, die zur eingehenden Clock synchronisiert werden können. Diese Menüs enthalten die meistverwendeten Clock-Teiler, so dass Sie schnell zu einem 16tel-Arpeggiator oder einem punktierten 8el-Delay finden.

The end
Alles in allem ein großer Rundumschlag, der es in sich hat. Und das beste daran: Waldorf bietet das Update seinen Nutzern gratis an. Das Update auf Largo V1.5.0 steht ab sofort unter www.waldorfmusic.de/de/produkte/largo/largo_v1_5_0 bereit.

Waldorf Largo gibt es natürlich auch bei QuickAudio im Webshop.


Thema: Der Shop -- On- & Offline Trackback: Trackback-URL.
Eine Antwort zu Kostenloses Waldorf Largo Update
  1. kalu sagt:

    Schön dass der largo jetzt einen solchen browser hat – letztlich schließt waldorf damit aber nur auf die konkurrenz auf (NI-Synths haben das schon lange). Was aber mind. ebenso interessant wäre: ist die CPU-Last beim Largo immer noch so hoch? bei meiner Demo-Version hatte mein Vierkerner ganz schön zu kämpfen..