Finale wird 20

1988 – Karottenjeans sind noch immer in, New Wave wird zunehmend durch Euro-Pop abgelöst (wer erinnert sich noch an Rick Astley???) und in der aufkeimenden Homerecording-Szene setzt sich ein Programm namens Notator der Firma C-Lab durch – später auch als Emagic bekannt. (Ich geb‘ es zu, es war auch mein erster Soft-Sequencer.)

Und im stillen Kämmerlein entwickelten findige Programmierer auch ein Programm namens Finale, welches die Notation am und mit dem Computer revolutionieren sollte. Der Rest, so sagt man ja gemeinhin, ist Geschichte. Und zwar eine 20 Jahre alte.

Finale wird 20Erst letzte Woche habe ich wieder dieses Notationsprogramm der Extraklasse vorgeführt und verkauft: Finale 2008. Und nun legt der deutsche Vertrieb ein ganz besonderes Schmankerl zum 20. Geburtstag von Finale auf.

Exklusiv bis zum 30. Juni gibt es die Vollversion von Finale 2008 nicht nur für sagenhaft günstige 349,- Euro (entspricht sonst dem Preis der EDU-Version), sondern Sie erhalten auch gleich noch ein lecker Monitorsystem in weiß oder schwarz dazu: die Prodipe Pod3. Natürlich auch bei uns im Shop zu haben: Hier mit weißen, hier mit schwarzen Pod3.

Das finden wir gut und bedanken uns ganz artig und sagen deshalb:

Finale wird 20


Thema: Der Shop -- On- & Offline Trackback: Trackback-URL.

Kommentare sind nicht mehr möglich.