PayPal lässt sich austricksen

eBay bietet ja seinen Käufern gern einmal Gutscheine für das Bezahlen mit PayPal an. Und ganz Findige haben nun ‚rausgefunden, wie man PayPal austrickst – so berichtet Axel Gronen. Der kennt sich ja bestens mit eBay und Co. aus und gilt mittlerweile als Experte auf diesem Gebiet.

Da wird es möglich, dass man z.B. den geschenkten Gutschein einfach und legal unbehelligterweise umwandelt in eine Barauszahlung. Das war so sicher nicht geplant. Aber eBay wird’s nicht kümmern. Der Dumme ist mal wieder der Händler, der auf den Kosten sitzen bleibt.

Nein, ich werde jetzt nicht en Detail erklären, wie es geht. Aber so ganz nebenbei – ich hätte auch gern mal Gutscheine von eBay – für das Aktzeptieren von PayPal. Na eBay, wie sieht’s aus?


Thema: Der Shop -- On- & Offline Trackback: Trackback-URL.
2 Antworten zu PayPal lässt sich austricksen
  1. dietmar werner sagt:

    anderst rum wird auch was draus.gib bei paypal nur eine adresse an.wenn die ware,laut käufer, beschädigt ist laß sie an eine andere adresse schicken und schon hast du paypal ausgetrickst.die werden kein geld von deinem konto abbuchen da sie ja vom käufer verlangen das die defekte ware an die paypal bekannte zu schicken ist.mit etwas druck wird der käufer aber meist die adresse verwenden welche ihm der verkäufer angibt,er will ja schnell sein geld wieder.in dem fall ist der käufer der jenige der in die röhre sieht.dies hab ich selbst erlebt.paypal interessiert überhaupt nicht das der verkäufer die rücksendeadresse sogar in seiner wiederrufs-und rückgabebelehrung stehen hat.

  2. Hallo Dietmar,

    womit bewiesen wäre, dass PayPal weder für den Käufer, noch für den Verkäufer eine wirklich gute, sichere Zahlungsart ist.

    Im übrigen: Egal was ein Käufer will. Wenn eine Zahlung via PayPal erfolgt, wird bei uns grundsätzlich an die dort hinterlegte Adresse gesendet. Und andersrum sollte es dann wohl auch so sein. Das ist dann eben der Nachteil bei PayPal. Aber wir weisen die Käufer im Vorfeld darauf hin.

    Beste Grüße
    Olaf von QuickAudio