Kennen Sie das. Man liest auf irgendeiner Webseite einen Text und darin finden sich einige unterstrichene Begriffe, manchmal grün, manchmal blau dargestellt. Kommt man dann mit der Maus über einen solchen Begriff, geht ein Fenster auf und irgendeine Werbung wird angezeigt.

Erst gestern sah ich auf der Internet World-Seite ein Werbebanner oben im Kopf dafür laufen: InText-Werbung heisst das wohl.

InText Werbung - einfach nervig

Ehrlich gesagt halte ich diese InText-Werbung für äußerst nervig. Eigentlich noch schlimmer als diese Flash-Layer. Denn die tauchen nur einmal auf. Finden sich aber in einem Text mehrere solcher Nervtöter InText, kommt man unweigerlich immer wieder mit der Maus darüber und immer wieder wird der Lesefluss unterbrochen.

Die werbende Firma nennt es markig:

InText Werbung - einfach nervig

Ich nenne es: Jedes Wort im Internet ist eine Chance gehörig zu nerven! Wie sehen Sie das?